Venere (17.10.2017)

 

Langsitzer unter den Hunden haben es nicht leicht, sondern jeden Tag schwerer. Gefangen in Ihren Ängsten, haben sie im Tierheim oder in einer Pension nur wenig Chancen, sich zu entfalten. Venere war so ein Langsitzer. Sie lebte in Freiheit, auf den Straßen Sardiniens in einer betreuten Colonie, doch wie so oft in den letzten Jahren, mussten wir auch ihr diese Freiheit nehmen, um sie vor einem sicheren Tod oder einer Unterbringung im Canile zu bewahren. So brachten wir sie im August 2015 in Sicherheit ins Rifugio, wo sie lange Zeit auf ihr Ticket warten musste. Anfang 2017 bekamen wir endlich die Möglichkeit, sie nach Deutschland zu holen. Eine Pflegestelle mit Pensionsbetrieb konnte sie aufnehmen. Doch unsere Hoffnung, dass es hier in Deutschland einfacher würde, zerschlug sich und weiterhin gab es keine Anfragen.

Und Venere? Sie hatte weiterhin Angst, ihr war das alles viel zu viel, der Trubel in der Pension, keine wirklich feste Bezugsperson, kein wirkliches Zuhause….

Mehrere Aufrufe starteten wir, doch es blieb still…lange Zeit….

Aber dann eines Tages kam doch der eine Anruf den man braucht. Ein Besuch fand statt. Lange Überlegungen, ob es wirklich passt, alles gegeneinander abwägen und dann endlich doch die Entscheidung für Venere…

Und was macht die Maus? Sie dankt es ihrem Herrchen mit Liebe und Zuneigung. In den ersten Wochen hat Venere gewaltige Schritte nach vorne gemacht. Sie darf bereits beim Spaziergang frei mitlaufen, denn sie orientiert sich auch in schwierigen Situation an ihrem Herrchen. Fremde Menschen werden noch misstrauisch beäugt, aber wenn sie diese Menschen schon 1-2 mal gesehen hat, nimmt sie gerne auch schon mal ein Leckerchen. Herrchen zeigt ihr die neue Welt langsam und behutsam, dennoch gibt es fast jeden Tag neues zu entdecken und Venere saugt alles auf und freut sich, endlich am Leben wieder teilnehmen zu dürfen. Sie schmust und ist einfach nur ein toller Hund, sagt ihr Herrchen, auch wenn sie noch vieles lernen muss, aber das kommt schon noch.

Wir freuen uns riesig, dass die Maus endlich ihren Platz gefunden hat und wünschen ihr und ihrer Familie eine ganz tolle Zeit miteinander.