24.11.2017 - SOS BIRBA - ihr Grab war schon ausgehoben!

Die ca. 5-6 Monate junge Hündin Birba ist buchstäblich von der Straße gezogen worden, ihr lebloser Körper lag mitten auf dem Asphalt. Der Mann, der sie fand, informierte unsere ortsansässige Kollegin Giovannamaria, die aber noch nicht in der Region war.

Noch bevor Giovannamaria eintraf, um sie abzuholen, meldete der Mann sich erneut, dass die Hündin wohl an ihren Verletzungen gestorben sei. Giovannamaria hob also ein Grab aus, holte die Hündin ab und als sie sie wegtragen wollte, rüttelte sich die Hündin auf und fing an, sich um sich selbst zu drehen.

Giovannamaria hat sie daraufhin sofort zum örtlichen Tierarzt gefahren, wo die Kleine 4 Tage lang am Tropf hing. Sie bekam Entzündungshemmer, Antibiotika und Schmerzmittel. Sie fraß nicht, war total unterkühlt, halb verhungert, dehydriert und anscheinend hatte sie auch neurologische Schäden.

Niemand wusste, ob Birba es überhaupt schaffen würde, das einzige Lebenszeichen waren die Bewegungen im Kreis, die auf ein Schädelhirntrauma schließen lassen, und das Ablecken der Hände von Giovannamaria, die sie so oft wie möglich besuchte.

Birba wurde dann in die Tierklinik nach Olbia gebracht, um diagnostisch alles auszuschöpfen. Mittlerweile  ist klar, dass Birba einen Beckenbruch und einen Kieferbruch erlitten hatte. Die tapfere Hündin frisst schon wieder püriertes Futter und ist auch auf den Beinen. Wegen ihrer massiven Unterernährung und Schwäche trägt Birba einen Mantel, damit ihr ausgemergelter Körper warm gehalten werden kann.

 

(Video zum Start bitte anklicken)

Es steht nun dringend eine neurologische Untersuchung an sowie ein MRT, um mögliche Verletzungen im Kopf noch rechtzeitig diagnostizieren und auch entsprechend behandeln zu können.

Birba müsste daher dringend nach Deutschland. Wir suchen ganz verzweifelt eine passionierte Endstelle für sie. Wenn Sie Birba die Chance auf eine Zukunft geben möchten und können, dann melden Sie sich bitte bei uns.

Birba ist eine Kämpferin, herzenslieb und zäh aber um ein Haar wäre es zu spät für sie gewesen. Diese kleine tapfere Hündin hat bereits in ihrem jungen Alter dem Tod ins Auge geblickt und wurde im wirklich allerletzten Moment wie durch ein Wunder gerettet.

Wir sind dankbar, dass wir Birba in unseren Händen haben dürfen und werden nun alles für dieses zauberhafte Hundemädchen tun, damit es wieder gesund werden kann.

Wir bitten Sie aus tiefster Seele, uns im Kampf um das Leben dieser geschundenen Seele mit einer Spende zu unterstützen.

Bitte helfen Sie mit Ihrer SOS Spende unter dem Stichwort „SOS Birba“.

Hier kommen Sie zur SOS-Seite von Birba.

Fragen zu SOS-Spenden beantwortet Ihnen gerne Frau Andrea Koch unter der eMail Adresse: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Spenden können Sie unter dem Verwendungszweck „SOS Birba"* richten an:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Niederrheinische Sparkasse RheinLippe
BIC:   WELADED1WES     
IBAN: DE40 3565 0000 0001 0543 29

oder

Sie können auch online spenden über PayPal unter dem Verwendungszweck bzw. Stichwort „SOS Birba“*:

*Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2021. Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilige SOS-Tier benötigt werden, verwenden wir die überschüssigen Beträge satzungsgemäß, um die für ein anderes SOS-Tier entstandenen Kosten abzudecken.

Wir und ganz besonders BIRBA danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre liebevolle Unterstützung! Für BIRBA bedeutet Ihre Hilfe LEBEN!

GRAZIE MILLE DI CUORE!