Luna S (08.07.2017)

 

Dass Du, Luna, nicht lange auf deine Familie wirst warten müssen, war uns schnell klar. Mit deinem treuen Blick und deinem plüschigen Fell hast Du sehr schnell eine Familie in München verzaubert.

Am Samstag, den 08.07. war es nun soweit: Du bist mit deinen Geschwistern und ein paar anderen Hundekumpels nach Deutschland geflogen. Am Flughafen wurden nur zwei Hunde direkt abgeholt, Du warst einer davon und wurdest gleich mit offenen Armen empfangen.

Mit deiner Familie hast Du wirklich das ganz große Los gezogen: Untertags darfst Du mit Frauchen zur Arbeit gehen, wo schon dein neuer Hundekumpel Nemo auf dich wartet und den Tag mit dir verbringen wird. In den Pausen kannst Du nach Herzenslust mit ihm durch den Park düsen. Zuhause ist dann Bruno, der kleine Sohn der Familie, dein Spielkamerad. Ihr werdet bestimmt beste Freunde.

Mach es gut kleine Zaubermaus. Und lass mal wieder von dir hören.

 

24.07.2017: Folgende Nachricht haben wir von Luna, jetzt Paula, und ihrer Familie erhalten:

 

Hallo zusammen,

ich bin’s, Paula. Ihr kennt mich noch als Luna.
 
Ich dachte mir, es ist an der Zeit, euch einen kurzen Gruß aus meiner neuen Heimat zu schicken. Seit 08.07.2017 lebe ich nun in München - was für eine große Stadt. So langsam blicke ich auch durch, wie man sich an der Leine verhält und was man so zu Hause darf und was nicht. Gut, das Thema „im Bett kuscheln“ ist noch nicht ganz ausdiskutiert. Ich bin der festen Meinung, ich darf das, mein neues Herrchen und Frauchen nicht. Nachdem ich das aber immer so unglaublich klug einfädel und mich heimlich ins Bett kuschel, wenn alle anderen abends noch am Esstisch sitzen, habe ich sowieso genug Zeit, es auszukosten, bis ich gefunden werde.
 
Bis jetzt sind mir nur liebe Menschen begegnet. Tagsüber spaziere ich mit Frauchen wichtig ins Büro. Dort erwartet mich Nemo, ein dreibeiniger Terrier-Mix aus Barcelona. Nemo ist so zwischen 5 und 7 Jahren alt und spielt sich ganz schön als Generaloberfeldmarschall auf. Spielen ist nicht so sein Ding, dafür habe ich ihm dann gleich am dritten Tag ins Körbchen gepinkelt. Fand er voll blöd, hat mich angeschnauzt. Naja, irgendwie muss man ja die Aufmerksamkeit der zu bespielenden Lebenwesen erhalten. Mittags flitzen wir runter an die Isar. Da rennt Nemo allerdings feste mit mir mit. Ich warte ab und zu auf ihn - er hat ja schließlich nur drei Beine. „Kriegsveteranen“ gebührt ja auch schließlich Respekt!
 
Mein neues zu Hause habe ich nun komplett ausgekundschaftet. Alles cool und viele neue Hundegesichter in der Hood. Die kann ich mir noch nicht alle merken. Braucht ja auch Zeit, echte Freunde zu finden. Ich begnüge mich so lange mit den Vögeln - Frauchen apportiert jetzt mit mir, damit ich von den fliegenden Sängern abgelenkt bin… das macht Spaß!
 
Für’s Erste schicke ich euch aber nun mal liebe Grüße. Muss los, es ist Isar-Zeit. Ich melde mich wieder.
 
Alles Liebe von mir und meiner neuen Familienbande!
Eure Paula
 
So, darf ich jetzt auch noch was sagen?! :)
Vielen Dank, liebes respekTiere-Team, für eure tolle Arbeit. Paula ist ein echtes Glücksfa(e)llnäschen und wir sind unendlich froh, sie in unserer Familie zu haben. Macht weiter so und ganz viel Erfolg und Glück bei eurer tollen Arbeit.
 
Liebe Grüße
Anka Moos