Ciao Ulisse

Wir haben im Laufe der Jahre so viel von ihnen berichtet. Von den Hunden, die eingefangen wurden, um dann im canile europa weggesperrt zu werden. Auf engstem Raum - ohne Liebe und Fürsorge. Ihr Leben bestand aus einer hohen Mauer, einem hohen Zaun, staubigem Boden und einer Hütte - mehr nicht.

Wir berichteten von ihnen, als sie vor mehr als sechs Jahren eingefangen worden sind, Conca und Ulisse noch im Welpenalter, die völlig arglos ihrem Fänger aus Hunger folgten.

Heute haben wir eine sehr traurige Nachricht. Unser Ulisse musste seine letzte Reise über die Regenbogenbrücke antreten.

Wir sind unendlich traurig und weinen dicke Tränen um diesen wundervollen Rüden.

Ulisse hat durch seine schlimmen Verletzungen während der Gefangenschaft im canile europa eine Deformierung der Halswirbelsäule davongetragen und dadurch immer wieder neurologische Ausfälle erlitten, die stetig heftiger wurden und am Ende zu Lähmungen geführt haben, so dass er seine Beine nicht mehr bewegen konnte, geschweige denn darauf stehen oder gehen konnte.

Mit der täglichen Verabreichung von hochdosiertem Cortison und Schmerzmitteln konnten wir ihm das Leben zumindest ein wenig erleichtern. Ulisse war ständig unter tierärztlicher Kontrolle, schon alleine wegen der Nieren- und Leberwerte, er musste wirklich nicht unnötig leiden. Das hatten wir Ulisse und auch uns versprochen.

In den letzten Tagen hatte sich sein Zustand noch einmal rasant verschlechtert, so dass unser Tierarzt im Rifugio uns nahelegte Ulisse nun doch gehen zu lassen.

Mit bleischweren Herzen haben wir Ulisse auf seinem letzten Weg begleitet und ihn sanft in den Armen gehalten. Er ist ganz friedlich, umgeben von unendlicher Liebe und im Beisein seiner Schwester Conca und seiner Mutter Liccia eingeschlafen.

Wir machen uns nun große Sorgen um Conca und Liccia, denn diese drei liebenswerten Hunde waren ihr ganzes bisheriges Leben immer zusammen und niemals getrennt. Uns blutet das Herz, die Beiden nun zu sehen, wie sie am Grab von Ulisse stehen und ihn suchen und nicht verstehen können, dass er nicht mehr wieder kommen wird.

Lesen Sie hier die ganze Geschichte von Conca, Liccia und Ulisse.

Wir sind unendlich traurig, und sagen „Ciao“ diesem wundervollen Hund, der erst spät erfahren durfte, was menschliche Zuwendung heißt.

Ulisse wird immer einen ganz besonderen Platz in unser aller Herzen haben und niemals vergessen sein!