Konan

 

 

Folgende Zeilen erhielten wir von Konan´s Familie: 

Als wir Konan 2012 übernehmen durften, war sehr schnell klar, dass dieser Name einfach nicht zu diesem Lämmchen passen mochte, das immer einen halben Schritt außerhalb unserer Dimension lebte. Wir entschieden uns für Socke und er schien mit der Wahl auch einverstanden zu sein.

Die erste Zeit war eine sehr harte Zeit für ihn, da alles was er aus dem Tierheim kannte nun irgendwie nicht mehr stimmen zu schien. 3 Monate war er kein glücklicher Hund. Eines Tages beschloss er dann während eines Gassiganges, dass seine neue Welt eigentlich doch völlig in Ordnung war. Fortan fiepte er nicht mehr, lief nicht mehr ruhelos in der Wohnung herum und fing an alles zu genießen. Blumen, Wiesen, Hunde, Fressen, im Körbchen liegen, den eigenen Garten, an der Hecke schubbern ... alles genoss er bis zuletzt in vollen Zügen und bescherte sich und uns noch 4 wunderschöne Jahre.

Wir sind dankbar, dass wir diese Jahre mit ihm erleben durften.