Gesamttext Philosophie

Unser Fundament

Die Liebe zum Tier ist die Basis all unseren Handelns,
das Mitleid mit dem Tier ist unser Motor, der unsere Mission täglich antreibt,
der Respekt vor dem Tier ist der Grund, warum wir respekTiere ins Leben gerufen haben.


Wir sind ein Zusammenschluss von Personen, die Tierliebe und Respekt vor dem Mitgeschöpf sowie eine gemeinsame Vision verbindet.

Diese Vision ist die dauerhafte Verankerung des Tierschutzgedankens auf Sardinien, und damit einhergehend die Verbesserung der Lebensumstände für herrenlose Straßenhunde und -katzen, und das in enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung. Unsere Vision ist, durch gezielte, präventive Maßnahmen die Anzahl der bedürftigen Tiere auf Sardinien zu reduzieren und gleichzeitig durch Informationen und persönliche Kontakte auf die Einheimischen einzuwirken, ihre Einstellung zu verändern, um so für die verbleibenden Tiere ein artgerechtes Leben und Respekt zu erreichen.

respekTiere setzt auf Nachhaltigkeit und strebt diese Vision konsequent und ausdauernd an. Wir verzetteln uns nicht in vielen Einzelprojekten, sondern bündeln unsere zeitlichen und finanziellen Ressourcen zu einer starken Einheit, um unsere Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Uns verbindet außerdem ein hoher Selbstanspruch:
Unser Bestreben ist, daran mitzuarbeiten, dass dem Tierschutz zukünftig ein noch höherer Stellenwert eingeräumt wird, als er derzeit im Grundgesetz verankert ist.

Ein strukturiertes Vereinsmanagement ist die Grundlage, um unsere Ziele und unsere Vision zu erreichen. Durch ein professionelles Auftreten wollen wir zudem zeigen: Tierschutz ist kein Thema für Randgruppen oder Menschen, die den Bezug zur Realität verloren haben. Alle unsere Aktiven stehen mit beiden Beinen im Leben und meistern ihre täglichen beruflichen und/oder privaten Herausforderungen. Ihre Aufgaben für respekTiere erfüllen sie ehrenamtlich, d. h., niemand wird für seine Tätigkeit bezahlt.
 

Unsere Vision

Prävention auf Sardinien

Im Unterschied zu den meisten anderen im Auslandstierschutz aktiven Vereine setzt respekTiere e. V. vor allen Dingen auf Nachhaltigkeit und Zusammenarbeit mit den Einheimischen. Aus diesen Gründen sind die Erfolge zwar weniger spektakulär und medienwirksam und die Entwicklung ist langsamer, dennoch sind wir überzeugt, dass dies auf Dauer der einzig richtige Weg ist.

Um vor Ort auf Sardinien nicht nur als deutscher Tierschutzverein präsent zu sein und die Akzeptanz unserer Arbeit zu erhöhen, wurde der Verein „arca sarda“ mit Sitz in Santa Teresa gegründet. Die verantwortlichen Ämter wurden ausschließlich mit Einheimischen besetzt.

Arca sarda ist zwar ein rechtlich eigenständiger Verein, lebt aber einzig und allein durch die Unterstützung von respekTiere e. V. Die Kooperation von respekTiere e. V. und arca sarda ist in unserer Satzung verankert und in einer Kooperationsvereinbarung definiert und geregelt.

Wir arbeiten nicht nach dem Gießkannenprinzip, sondern wenden unsere Präventionsmaßnahmen systematisch und gezielt an, indem wir ein Wohnviertel nach dem anderen, Straßenzug für Straßenzug, bearbeiten und an den Orten präsent bleiben, an denen wir bereits aktiv waren.
Wir führen keine einmaligen Kastrationsaktionen mit deutschen Tierärzten durch, nur um große Erfolgszahlen präsentieren zu können. Kooperationsvereinbarungen mit diversen sardischen Tierärzten sorgen dafür, dass sowohl die Kastrationen als auch die fachlich möglichen Eingriffe und Operationen im Land erfolgen können.

Vor Ort treten wir immer dezent und freundlich auf und versuchen, unsere Ziele durch Diplomatie und Verständnis für die landesspezifischen Gegebenheiten zu erreichen. Diese berücksichtigen wir vor allen Dingen auch bei der Aufklärung der Bevölkerung und der Konzeption von Sensibilisierungskampagnen. Unseren gesamten öffentlichen Auftritt passen  wir diesen fremden Gegebenheiten an.

Unseren Schwesterverein arca sarda subventionieren wir nahezu zu 100 %. Dennoch müssen wir die täglichen Entscheidungen aller Tierschutzbelange in die Hände der Menschen vor Ort geben. Wir stehen arca sarda beratend zur Seite, helfen organisatorische, finanzielle und strukturelle Probleme zu lösen, leiten die Helfer vor Ort an und sind allem voran auch Motivator und Motor, wir sind aber keine Befehlsgeber.
 
Prävention in Deutschland

respekTiere e. V. unterstützt materiell und immateriell eine kleine Gruppe motivierter und sehr aktiver regionaler Partnervereine zum einen bei deren Kastrationsprojekten, um so noch effizienter Geburtenkontrolle betreiben und Tierelend verhindern zu können, zum anderen bei deren Bemühungen zur Sensibilisierung der Bevölkerung.
Mit ortsansässigen Tierärzten haben wir Kooperationsvereinbarungen getroffen, vergeben Budgets an die verschiedenen Tierschützer, überwachen die Abrechnung und Einhaltung der Vorgaben und stellen auf Wunsch auch Infomaterial und Flugblätter zur Sensibilisierung der Bevölkerung zur Verfügung.
Die Nutzung von Synergieeffekten rundet die Zusammenarbeit und den Erfolg für den Tierschutz ab.
 

Unsere Prämissen

respekTiere wurde 2003 gegründet, um das seit 1997 bestehende Tierschutzprojekt in der Gallura, einer Region im Nordwesten Sardiniens, betreiben zu können.

Der Fokus des Vereins liegt in der Präventionsarbeit auf Sardinien, dies bedeutet im Einzelnen: Fütterung, Kastrationen und medizinische Versorgung von Straßentieren sowie Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung.

2004 entstand zusätzlich in der Oberpfalz, einer ländlich geprägten Region Bayerns, unser erstes deutsches Präventionsprojekt; die Zielsetzung entspricht derjenigen auf Sardinien.

Eine wichtige Unterstützung unserer präventiven Arbeit sehen wir in der Vermittlung von Hunden und Katzen aus Sardinien nach Deutschland. Die Tiervermittlung soll den Tieren, die vor Ort keine Überlebenschance haben, eine Rettung sein. Die Tiervermittlung ist jedoch hinsichtlich der Verteilung finanzieller und personeller Ressourcen der Präventionsarbeit nachgeordnet.
 

Unsere Vermittlungsgrundsätze

Unser Motto in der Tiervermittlung lautet „Klasse statt Masse“.

Wir holen ausschließlich projekteigene Tiere aus der Gallura sowie aus unserem sardischen Kooperationstierheim in Olbia nach Deutschland, und zwar ausschließlich die Tiere
  • die auf Sardinien keine Überlebenschance haben,
  • denen dort keine ausreichend medizinische Hilfe zu Teil werden kann,
  • für die wir vor Ort keine Integrationsmöglichkeit haben,
  • die gezielt aus Deutschland zur Adoption angefragt werden.
respekTiere belastet grundsätzlich keine deutschen Tierheime mit Auslandstieren. Alle unsere Schützlinge werden bis zur Vermittlung in ein endgültiges Zuhause auf vereinseigenen Pflegestellen untergebracht und versorgt.

Wir vermitteln nur Tiere, wo wir gleichzeitig auch präventiv aktiv sein können, d. h., dass wir Welpen (Hunde und Katzen) nur dann nach Deutschland vermitteln, wenn gewährleistet ist, dass die Muttertiere auf Sardinien auch kastriert werden.

In Deutschland unterstützen wir private Abgabetiere im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wir veröffentlichen sie auf unserer Homepage und in diversen Foren und geben somit auch diesen Tieren die Möglichkeiten auf ein neues Zuhause. Wir kooperieren mit einigen deutschen Tierheimen und Tierschutzinstitutionen, um uns weiterzubilden und den Tieren so stets die größtmögliche Chance auf ein artgerechtes Leben zu bieten.

Auf die medizinische Betreuung legen wir größten Wert, auch wenn dies äußerst kostenintensiv ist: Alle Tiere werden möglichst vor der Ausreise auf Infektionskrankheiten getestet (Hunde: Mittelmeercheck; dieser muss verpflichtend vom neuen Besitzer sechs Monate nach Einreise in Deutschland wiederholt werden, um jegliche Krankheiten auszuschließen oder entsprechend zu behandeln. Katzen: FIV- und FeLV-Test; die Tiere werden gemäß Ergebnis auf geeignete Pflegestellen untergebracht und vermittelt.).

Wir haben auf die verschiedenen Krankheiten spezialisierte Pflegestellen. Des Weiteren arbeiten wir in Deutschland mit tierärztlichen Spezialisten zusammen, um so auch schweren Krankheits- oder Verletzungsbildern gerecht werden zu können.

Bei jeder Vermittlung stellen wir das Tier und nicht den Menschen in den Mittelpunkt und haben konkrete Bedingungen bzw. Ausschlusskriterien definiert. Für jedes einzelne Tier suchen wir unter Berücksichtigung seiner jeweiligen psychischen und physischen Bedürfnisse den geeigneten Platz. Katzen vermitteln wir grundsätzlich in ein Zuhause, in dem ihnen Freigang gewährt werden kann; von diesem Prinzip weichen wir nur in begründeten Ausnahmefällen und nach sorgfältiger individueller Prüfung ab.

Bei der Einhaltung unserer Grundsätze kann es gelegentlich zu Unverständnis und Enttäuschung bei Interessenten kommen; damit gehen wir selbstbewusst, jedoch immer freundlich und offen um.

In die Vermittlungsentscheidung fließt die Einschätzung der jeweiligen Pflegestelle mit ein, des Weiteren sorgen Vor- und Nachkontrollen sowie ein umfangreicher Vertrag dafür, größtmögliche Sicherheit für das Tier zu erlangen.
 

Unser Selbstanspruch

respekTiere e. V. ist mit dem Vereinssitz in Mönchengladbach präsent, von wo aus unsere bundesweiten Aktivitäten gesteuert werden.

Der Verein ist in einer klaren Struktur organisiert. Ein Organigramm regelt Standort übergreifend die gesamte Struktur entsprechend den Kernprozessen des Vereins und gibt Aufschluss über die Verantwortungsbereiche und Weisungsbefugnisse der einzelnen Stellen.

Dem Anspruch an ein professionelles Management folgend ist die Struktur flach-hierarchisch gegliedert mit klar zugewiesenen und in Stellenbeschreibungen geregelten Handlungs- und Entscheidungskompetenzen. Dennoch begrüßen wir ausdrücklich Mitdenken und Anregungen und gestehen jedem Einzelnen so viel Handlungsfreiraum und Eigenverantwortlichkeit zu, wie innerhalb unserer Philosophie möglich.
Ideen zur Verbesserung von Struktur oder Prozessen sind erwünscht, Meinungen werden ernst genommen und fließen in die Entscheidungen des Vorstands ein.

Die Kernprozesse wie auch die Führungsprozesse und die unterstützenden Prozesse sind durch Prozessanweisungen bzw. Arbeitsanleitungen genau definiert, diese von allen Aktiven eingehalten werden müssen.

Alle unsere aktiven Helfer kennen die Satzung von respekTiere e. V. und identifizieren sich soweit mit dem Vereinsziel, dass sie dies in ihrer täglichen Arbeit anstreben und umsetzen. Für vom Vereinsziel abweichende Zielsetzungen und anderweitig ausgerichtete Tätigkeiten ist respekTiere e. V. nicht die geeignete Plattform.

Alle Mitarbeiter bei respekTiere e. V. sind mit den landesspezifischen Gegebenheiten auf Sardinien vertraut und haben fundierte Argumente für den Auslandstierschutz an der Hand, so dass sie unser Präventionsprojekt und unsere Aktivitäten professionell und überzeugend nach außen darstellen und Kritik an unserer Arbeit mit sachlicher Diskussion entkräften können.
 

Unsere Arbeitsweise und Zusammenarbeit

Wir sind ein Zusammenschluss von Menschen, die im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten bereit sind, ungeachtet der räumlichen Verteilung über Deutschland unseren Verein geschlossen zu repräsentieren und zu unterstützen. 

Wir verfolgen unsere Vision selbstbewusst und lassen unsere Arbeit an unseren Tierschutzerfolgen messen.

Wir legen höchsten Wert auf Loyalität und Teamwork und lassen keinen Raum für Selbstdarstellung und Eitelkeiten auf Kosten des Teams und der Tiere. 

Wir verfolgen unsere Ziele jederzeit kooperativ und konsequent, den Weg dahin passen wir Veränderungen an und reagieren schnell und flexibel auf neue Situationen und Bedürfnisse der Tiere sowie der beteiligten Menschen in Deutschland und auf Sardinien.

Wir legen Wert auf die Integrität jedes Einzelnen und sehen Transparenz im Handeln sowie offene Kommunikation als eine gegenseitige Bringschuld über alle Ebenen. Treffen in den unterschiedlichsten Bereichen innerhalb des Vereins sind uns sehr wichtig, um aus dem Austausch von Erfahrungen neue Ideen zu gewinnen. 

Wir sind bereit, unsere Arbeitsweise selbstkritisch zu betrachten, und streben nach ständiger Verbesserung und Innovation, ohne dabei unser Ziel zum Wohl der Tiere aus den Augen zu verlieren.

Wir sind uns alle – unabhängig des Aktivitätsgrads oder der Position – stets unserer Verantwortung bewusst und respektieren uns gegenseitig. Kritik nehmen wir ernst und betrachten sie als Ansporn, uns kontinuierlich zu verbessern.

 

Unsere Wirtschaftsgrundsätze

Unsere Überzeugung ist, dass wirtschaftliches Denken und gemeinnütziges Handeln sich keineswegs ausschließen, sondern vielmehr Hand in Hand gehen müssen.

respekTiere e. V. kann nur existieren, weil Menschen unserem Verein als Spender oder Mitglieder die finanziellen Mittel zur Verfügung stellen, die für die Umsetzung unserer Aktivitäten erforderlich sind. Das Vertrauen und die Großherzigkeit dieser Menschen sind für uns Verpflichtung, die uns anvertrauten Gelder ressourcenbewusst und zielorientiert einzusetzen.

Soweit irgend möglich, werden Aufgaben und Sachleistungen durch Sponsoren und ehrenamtliche Helfer in Eigenleistung erbracht. Der Einkauf von Produkten und Dienstleistungen beschränkt sich auf das unverzichtbare Minimum (z. B. tierärztliche Leistungen) und erfolgt stets unter Wahrung des optimalen Kosten-Nutzen-Verhältnisses.

respekTiere e. V. ist durch die Bescheinigung des Finanzamts als gemeinnützigen Zwecken dienend und besonders förderungswürdig anerkannt. Mit einem Jahresbericht, der alle Leistungen aufzeigt, die wir mit den eingenommenen Geldern für das Wohl der Tiere erbringen konnten, erfüllen wir unseren Anspruch an Transparenz.

Uns ist bewusst, dass jede Spende und jeder Mitgliedsbeitrag ein Geschenk ist, das den Tieren gemacht wird. Stellvertretend für die Tiere bedanken wir uns dafür, indem wir uns  bemühen, Spender- und Mitglieder so persönlich wie möglich zu betreuen und umfassend zu informieren, um sie langfristig an respekTiere e. V. zu binden.