Bart

 

Bart, Carlos, Kalle – Warum so früh?

Im März 2014 kam der kleine Bart aus unserem Rifugio nach Deutschland. Seine neue Familie hatte sich so sehr in ihn verliebt, dass sie selbst nach Sardinien flogen, um den kleinen Kerl dort abzuholen.

Aus Bart wurde Carlos und schnell bekam er seinen Spitznamen Kalle. Kalle hatte es faustdick hinter den Ohren und war immer für ein Späßchen zu haben.

Er führte ein traumhaftes Leben mit 3 anderen Hunden, darunter auch Enzo aus Sardinien, die beiden waren ein Herz und eine Seele.

Leider war es nicht möglich, Kalle eine sehr schlechte Marotte abzugewöhnen. Kalle spielte mit Steinen. Das alleine wäre nicht schlimm gewesen, doch Kalle schluckte die Steine, egal wie groß sie waren. Die Familie reagierte sofort und baute alles mit Steinchen zurück, damit er keine Möglichkeit mehr haben sollte, sich damit selbst gefährden.
Doch Kalle buddelte weiterhin so lange, bis er Steine fand, auch ein Maulkorb konnte es leider nicht verhindern.

Eine Notoperation rettete ihn beim ersten Mal, beim zweiten Mal verschluckte er zwei spitze Steine, die seinen Darm so stark beschädigten, dass er kurz nach seiner zweiten Operation verstarb.

Die Familie ist unendlich traurig und seine Hundekumpels vermissen ihn sehr!