Ciao Pallino

13.01.2014 - Pallino – Traumkater sucht Engel!

Anfang November stellten wir Ihnen unseren süßen Pallino als Vermittlungskater vor.

Wir erfuhren von Pallino durch den Hilferuf einer Schweizer Touristin. In einem sehr schlechten Zustand, suchte Pallino auf einem Campingplatz nach etwas Zuneigung, ein paar Streicheleinheiten und etwas Futter.  Die Touristen kontaktierten uns und wir übernahmen Pallino in unsere Obhut.

Auf den ersten Blick ein absoluter Traumkater. Unglaublich verschmust, anhänglich und kinderlieb. Auf jeden Fall kennt Pallino das Leben in einer Familie und liebt es!

 

Allein sein Gesundheitszustand macht uns Sorgen, wäre dieser nicht, wäre Pallino sicher längst vermittelt. Sein Wesen ist einfach wundervoll und erobert jedes Herz im Sturm!

Seine Nierenwerte waren schlecht, er leidet an einer chronischen Niereninsuffizienz, die man mit Spezialfutter und ggf. auch Zusatzpräparaten zur Nierenunterstützung und Phosphatbindung aber in den Griff bekommen kann.

Zudem ist Pallino leider FIV positiv, was dazu führte, dass wir ihn  in unseren Katzenpark im Rifugio aufnehmen wollten, den wir gezielt für FIV / FelV Katzen errichtet haben. Ob er dort mit den anderen Katzen klarkommen würde und er sich dort auf Dauer wohl fühlen wird wollten wir dann sehen.

Leider hat sich aber im Verlauf der letzten Wochen und noch vor seinem "Einzug" in den Katzenpark herausgestellt  das Pallino doch einer intensiveren Betreuung bedarf, da er leider immer mal wieder kleinere gesundheitliche Rückfälle hat und somit auf jeden Fall unter kompetenter Betreuung leben sollte. Schon, weil er ja auch nur sein Spezial-Nierenfutter fressen darf.

Wir haben uns daher entschieden Pallino auf einer Dauerpflegestelle auf Sardinien unterzubringen (auch wenn dies mit zusätzlichen täglichen Pensionskosten verbunden ist).

Er lebt dort ganz friedlich im Haus und darf auch täglich an der Katzenleine im Garten spazieren gehen oder er genießt sein Sonnenbad auf dem Balkon! Pallino verhält sich nach wie vor sehr lieb und vorbildlich, er will einfach nur immer alles richtig machen und hat damit natürlich seine "Menschen" schon total um den Finger gewickelt  die täglich kräftig mit ihm schmusen!

Leider kann Pallino dort aber nicht für immer bleiben da sogar die hauseigene Katze vorrübergehend ausquartiert werden musste solange er da ist.

Zur Zeit kommen wir also nicht  nur für die Tierarzt- und Pensionskosten auf, sondern auch für sämtliche Futterkosten.

Wir von respekTiere möchten Pallino auch weiterhin diese notwendige Hilfe zukommen lassen, bitten helfen Sie uns dabei!

Selbstverständlich suchen wir weiterhin nach einer liebevolle Familie, die diesem absoluten Traumkater ein neues zu Hause schenken möchte.

Bis Pallino Traumfamilie gefunden ist, möchten wir Ihnen Pallino parallel als Patenkatze ans Herz legen.

 
Aktualisierung 01.02.2014:
 
Update Pallino – Viel zu krank für die Ausreise
 
Vor kurzem stellten wir Ihnen Pallino als Patenkatze vor und hofften sehr darauf, dass sich vielleicht sogar jemand finden würde, der ihm ein liebevolles zu Hause geben würde.
 
Und das Jahr hätte für Pallino so gut anfangen können, es wäre der Sechser im Lotto gewesen, denn endlich kam die so sehr ersehnte und perfekte Anfrage für unseren kranken Pallino! Eine liebe Frau wollte sich seiner Annehmen trotz seiner Krankheit!
 
Wir waren so glücklich, denn alles hätte gepasst! Und wir wollten Pallino schon die Koffer packen…doch dann trat  jedoch ein neues, riesiges Problem auf.
 
Bei den letzten Besuchen in der Arztpraxis, im nur 10 km entfernten Palau, ist immer mehr klar geworden, dass Pallino sich bei der Autofahrt total stresst. Wir haben auch versucht, ihn auf dem Schoß zu transportieren: Es nutzt aber alles nichts!
 
Er schreit ununterbrochen und der Stress geht ihm dann sprichwörtlich immer "an die Nieren" ...die ja leider bisher auch nicht besser geworden sind und nach wie vor einer regelmäßigen Behandlung bedürfen! Diese Nacht muss Pallino im Käfig verbringen, nachdem er am Tropf gewesen ist.
 
Behandlung vom 31.01.2014
 

Wir halten es daher leider für unverantwortlich, ihm eine Reise nach Deutschland zuzumuten, das Risiko ist einfach zu groß! Die lange Reise, egal ob im Auto oder Flieger, würde bei ihm soviel Stress verursachen, dass er dadurch einen großen gesundheitlichen Rückschlag erhalten würde. Unter Umständen würde ihn das nachhaltig gesundheitlich so weit zurückwerfen, dass wir das immer bereuen würden!
 
Da Pallino auch wegen seines schlechten Immunsystems nach wie vor nicht in den Katzenpark umgesetzt werden kann  und es vor Ort quasi  unmöglich ist, eine passende Pflegestelle zu finden, bleibt uns nun keine andere Wahl, als ihn  als Dauerpensionsgast in der derzeitigen Pension zu lassen.
 
Er ist dort bestens aufgehoben, wird super versorgt und beschmust. Für ihn also die beste Alternative und so können wir zumindest gewährleisten, dass er die letzten Monate seines Lebens ein gutes Zuhause hat und sein Leben genießt, so gut es ihm seine Krankheit zulässt! Tierschutz bis ans Ende ...
 
Jedoch  müssen wir hier täglich weiter für die Pensionskosten aufkommen was einer monatlichen Summe entspricht die wir als Verein unmöglich allein auf Dauer tragen können!
 
Wir suchen daher verzweifelt ein paar Paten die Pallino mit einer kleinen monatlichen Spende unterstützen möchten!
 
Leider blieb unser letzter Patenaufruf für ihn so gut wie ohne Resonanz, er ist leider auf der ganzen Linie ein echter Pechvogel. Wir möchten Ihnen deshalb Pallino nochmals als Patentier ans Herz legen.
 
Mit einer Patenschaft Spezial sichern Sie nicht nur Pallinos Überleben, sondern ermöglichen ihm ein würdevolles und liebevoll betreutes Leben in einem Umfeld, das seinen Gesundheitszustand gerecht wird.
 
 
Aktualisierung 10.09.2014:
 
Pallino – Unser kleiner Pupu, wir sind unendlich traurig!
 
 
Manchmal können auch wir nicht mehr tun, als eine bittere und unendlich traurige Entscheidung zu treffen. So leider auch im Fall von Pallino.

Er hat lange gekämpft und am Ende haben nun doch seine Nieren so stark versagt, so dass wir ihn auf seine letzte Reise schicken mussten, bevor er zu stark leidet! Das hätte er, der kleine Kerl, nicht verdient! Nun ist er also friedlich eingeschlafen.

Pallino hatte leider bereits Ende Juli wieder eine starke Krise, hatte sich dann wieder etwas berappelt und seine letzten Sommertage noch in aller Ruhe genossen, mit vielen extra Leckerlies und viel Liebe!

In seinem Namen nochmals ein ganz großes herzliches Dankeschön an  alle die ihn und  uns so stark unterstützt haben ihm quasi ein zusätzliches Lebensjahr geschenkt haben. Jeder einzelne Tag war diese Mühe wert und er hat seine Zeit  wohlbehütet mit viel Liebe genossen und immer wieder gekämpft. Gerne hätten wir ihn noch weiter begleitet aber es war jetzt klar, dass seine Zeit zu gehen gekommen war.

Wir sind alle unendlich traurig und werden ihn sehr vermissen. Pallino war ein ganz braver  Kater und  eine ganz besondere Type mit einem wirklich einzigartigen Charakter. Er hat sein Leben auf seine Weise gemeistert und hat uns trotz der vielen Sorgen auch immer wieder zum Lachen gebracht und viel Liebe zurückgegeben! Pallino, es ist schön, dass es Dich gegeben hat!

Auch seine Pflegeeltern, die ihn auch liebevoll "Pupu "oder "Pupulino" nannten, möchten an dieser Stelle noch ein paar Worte für Pallino hinterlassen:

"Pupu vi ringrazia infinitamente per tutto quello che avete fatto per lui, vi saluta, libero, senza più nessuna patologia a perseguitarlo! Aveva un'anima nobile... Avrai un bel posto, ne siamo sicuri, RIP piccolo Pupu..."

Übersetzung:

"Pupu dankt Euch unendlich für alles was Ihr für ihn getan habt! Er grüßt Euch , nun frei, ohne jegliche Krankheiten die ihn plagen. Er hatte eine  ganz liebe gute Seele, war ein braver Kater, aber leider half ihm das auch nicht seine Krankheit zu besiegen. Er wird einen schönen Platz haben, da sind wir uns sicher, RIP kleiner Pupu."

Bestimmt hat er sich die schönsten, größten weißen Flügel ausgesucht und fliegt jetzt selig über uns rum!

Wir wünschen Dir einen guten Flug  Pallino und hoffen, Du bist glücklich wo immer Du jetzt auch sein magst!

Grazie mille an alle, die ihn begleitet haben!