Rosina (26.07.2014)

 

Rosina hat ihr Glück gefunden. Sie ist zu einer tollen Familie nach Neckartenzlingen gezogen. Sie hat sich gleich zu Hause gefühlt und versteht sich mit den vorhanden Hunden prächtig.

 

Mach's gut Süße und genieße jetzt endlich Dein Leben in vollen Zügen.

 

 

 

Zur Erinnerung hier noch einmal die Geschichte von Rosina:

 

Rosina – „zu lieb“ für die Straße!
 
Rosina lebte in einem Innenhof eines leer stehenden Hauses in dem kleinen Ort Ruoni. Nachbarn fütterten die Katze, meldeten sich aber erst bei uns, als sie eines Tage mit 5 bildschönen, hellroten Kitten im Innenhof saß. Wir fuhren also täglich in Ruoni vorbei, um die Entwicklung der Kleinen zu betreuen und Rosina im richtigen Moment mit ihren Kitten zu fangen, um sie kastrieren zu können.
 
Eigentlich hätte Rosina nach dem kleinen Eingriff wieder zurück nach Ruoni gesollt und ihr Leben wie so viele andere, die von uns kastriert wurden, in Freiheit zu genießen. Nun stellt sich aber heraus, dass Rosina außergewöhnlich menschenbezogen ist, so lieb, verschmust, anhänglich , dass wir sie ungerne auf die Straße zurück bringen. So menschenbezogene Katzen leben meist gefährlicher als die scheuen.
 
Gerade jetzt, wenn die Touristensaison losgeht und die Gemeinden ihre Straßen und öffentlichen Plätze „sauber“ demonstrieren wollen, sind so zutrauliche Tiere oftmals Opfer von Misshandlungen oder von Vergiftungsaktionen. Wir haben daher beschlossen, für Rosina einen ebenso lieben Menschen zu suchen wie sie selbst es ist.