Ipolito (24.07.2014)

 

Folgende Nachricht erhielten wir im Februar 2016 aus Ipolito`s neuem Zuhause: 

 

Hallo,

mein Name ist Malou, früher hieß ich Ipolito.

Ich bin nun fast 2 Jahre alt und lebe nun seit ca. 1,5 Jahren in meiner Familie.

Es ist so viel Neues und Aufregendes passiert, dass ich erst jetzt die Zeit finde, um meine Geschichte mit euch zu teilen.

Am 24.Juli 2014 landete ich in Deutschland. Am Flughafen liefen so viele Menschen rum und zwei von denen standen strahlend vor meiner Transportbox und starrten mich an. Was wollten die von mir? Das Wasser habe ich lieber nicht getrunken – wer weiß, sicher ist sicher.

Kurze Zeit drauf setzten wir uns in Bewegung und ehe ich mich versah, saßen wir im Auto auf dem Weg nach Dortmund. Das war mir alles nicht geheuer – außerdem konnte ich doch in der Transportbox gar nichts sehen…

Eine Stunde später hielten wir endlich an und ich stieg aus. Das hier soll nun also mein neues Zuhause sein?

Auch wenn ich sehr müde war, musste ich erst mal gucken, wo ich hier überhaupt gelandet bin. Einschlafen kann ich jetzt nicht. Hier ist alles fremd und groß und die Menschen…gar nicht mal so gruselig. Sie scheinen wirklich sehr nett zu sein und streicheln mich ganz vorsichtig.

Aber bevor ich mir alles ansehen konnte überkam mich die Müdigkeit und ich schlief ein – in meinem eigenen Körbchen, wie sie sagen. Ganz schön kuschelig.

In den nächsten Tagen erkundete ich die neue Wohnung und den Garten. Ja, der Garten ist echt klasse!

Meine neue Familie macht sehr viel mit mir und kümmert sich ganz toll um mich.

Wir waren sogar in der Hundeschule – aber wieso eigentlich Hundeschule? Menschenschule passt doch viel besser. Frauchen und Herrchen haben immer ganz gespannt zugehört und ich habe mit den anderen Hundewelpen gespielt und die Hundewiese erkundet – das Lernen kann warten, es gibt so viel zu entdecken! ;-)

Trotzallem ist meine Familie aber konsequent geblieben und übt ganz viel mit mir – hey, so schlimm ist das gar nicht. Beim Lernen bekommt man ja Leckerchen! :-)

Auf unseren ausgedehnten Spaziergängen habe ich schon ganz viele neue Freunde kennengelernt, mit denen es immer Spaß macht zu toben und fangen zu spielen. 

Außerdem laufe ich sehr gerne. Wenn ich mal keinen Freund treffe, möchte ich trotzdem gerne laufen und rennen – da muss eben ein anderer Spielgefährte her. Kaninchen und Mäuse sind super, sie sind sehr flink. Leider sind sie immer eine Spur schneller als ich, daher ist das Spiel sehr einseitig – aber das macht nichts :-)

Herrchen und Frauchen finden das aber nicht so toll, wenn ich auf einmal im Gebüsch verschwinde – aber ich tue ihnen ja nichts – ich will nur laufen.

Zusätzlich zu meinen tollen, kuscheligen Körbchen habe ich sogar ein Fell bekommen. Herrchen und Frauchen sagen, dass das gut für die Gelenke sein soll – das ist mir aber egal. Es ist flauschig, kuschelig und gehört jetzt mir :-)

Auch Autofahren ist total spannend. Da gibt es so viel Neues zu sehen. Leider darf ich nicht nach vorne – von dort aus könnte man noch viel besser sehen.


Am liebsten sind mir die Fahrten zu Oma. Denn da gibt es immer das eine oder andere Leckerchen mehr – auch mal fürs Nichts-tun. Oma eben :-)

Und wo wir gerade bei den Leckerchen sind: an meinem Geburtstag bekomme ich immer ein ganz großes Leckerchen. Das tolle ist: Ich habe zweimal im Jahr Geburtstag.

Laut RespekTiere bin ich am 1. April geboren aber da ich am 24. Juli zu meiner Familie gekommen bin und hier mein Leben erst richtig begonnen hat, darf ich zweimal Geburtstag feiern. Also bekomme ich auch zweimal ein ganz großes Leckerchen :-)

Herrchen und Frauchen haben mir erzählt, dass meine Mama auch eine tolle neue Familie gefunden hat. Das freut mich natürlich sehr! Auch haben sie mir erzählt, dass wir uns vielleicht mal treffen werden. Das wird bestimmt ganz aufregend!

Ich liebe meine Familie wirklich sehr und bin froh, hier zuhause zu sein.

Euer Malou