Marcellina (25.03.14)

Marcellina – endlich angekommen und das Warten hat ein Ende


- und wie mühsam war diese Warterei für die beiden sympathischen Frauchen von Marcellina. Welche Geduld hat es erfordert, von Dezember bis März auf den Reisetermin warten zu müssen. Alle Bemühungen um einen früheren Termin waren vergebens.
Aber was lange währt, wird endlich gut und am 25.3.kam die kleine Maus gut eingepackt in einem Hundemäntelchen endlich am Flughafen Düsseldorf an.
Und ein letztes Mal hieß es wieder warten, denn das persönliche Kennenlernen am gleichen Abend scheiterte an der Flugverspätung .Am nächsten Morgen war es dann endlich soweit und Marcellina und ihre frischgebackenen Hundeeltern standen sich endlich gegenüber. Wer nervöser war ist schwer zu beurteilen. Die kleine sardische Maus war erst mal überfordert mit der Beachtung, die ihr plötzlich zu Teil wurde. War sie doch bis dahin nur ein Hund unter mehreren hundert Hunden gewesen – ungesehen und ungewollt. Jetzt auf einmal war sie der Mittelpunkt des Geschehens; sie zitterte vor Angst und Aufregung. Dann die erste Annäherung: für ein Leckerchen kann mal ja schon mal kommen und eigentlich ist sie dann doch neugierig. Eine Gassi-Runde im Garten der Vermittlerin lief dann schon etwas entspannter ab. Aber diese grüne Zeug unter den Pfoten, nass und kalt- auf dem Sofa im Haus fand Marcellina es gemütlicher als auf dem noch gefrorenem Rasen.
Die Heimfahrt nach Berlin hat die Kleine dann weitestgehend verschlafen. Zu müde war sie nach all der Aufregung.
Ab sofort aber beginnt das Leben und die Eingewöhnung an die „Berliner Luft“ und da Marcellina sich in Sardinien als kesses und mutiges Hundemädchen gezeigt hat, wird sie das neue Leben schon schnell sehr spannend finden. Mit ihren zwei Frauchen zusammen werden die Drei sicher ein gutes Team.


Na dann, starte mal durch kleine Emma! Das ist ihr neuer Name und ihr erstes eigenes Körbchen steht in nun Berlin. Wir freuen uns sehr, wenn wir weiterhin von Deinen großen und kleinen Abenteuern hören.