Gargas (06.01.2014)

Gonzo und Gargas dürfen für immer in ihrer Pflegestelle bleiben:

Dass Gonzo und Gargas zu mir gekommen sind, war eine sehr spontane Entscheidung. Ursprünglich angedacht war, sie als Pflegetiere aufzunehmen, um bei der Vermittlung zu helfen.

Beide haben sich erstaunlich schnell eingelebt und kamen bereits nach einem Tag super gut mit meinen drei erwachsenen Nordischen klar.

Sehr schnell wurde mir klar, was für besondere und großartige Tiere die Zwei sind.

Geschwister - und dennoch total unterschiedliche Charaktere, die man einfach nur lieb haben muss!

Gargas sehr anhänglich, kuschelig, unheimlich aufmerksam und verbindlich und stets in Sorge sein Bruder könnte irgendetwas anstellen und sich dadurch gerne mal als Ordnungsamt aufspielend:)


Gonzo, auch genannt Unfug, der am liebsten den ganzen Tag spielen und apportieren möchte, seine Frisbee über alles liebt - so sehr, dass er sie gar nicht mehr her geben möchte...und falls gerade niemand zum spielen da ist, fällt ihm jede Menge 'Unfug' ein:):)

Es ist wunderschön, den Zweien beim Großwerden und im Umgang mit den Nordischen und anderen Hunden in der Hundeschule zuzusehen. Sie bringen unheimlich viel Freude ins Haus. Doch das Schönste ist zu sehen wie gut es ihnen geht, wie sie ihr Leben genießen und wie glücklich sie sind.

Es ist aber nicht alles immer einfach. Zwei Wurfgeschwister dieser Größe mit unendlich großer Energie und teilweise ganz eigenem und sehr sturem Kopf bedeuten auch viel Arbeit und durchaus auch manchmal Probleme. Man benötigt viel Ruhe, Geduld und Durchsetzungsvermögen und stößt selber ab und zu an seine eigenen Grenzen.

Aber gerade, weil sie so großartig und einzigartig sind, ich sie unheimlich lieb gewonnen habe und ich mit ihnen zusammen lernen möchte, bin ich zu dem Schluß gekommen, dass ich all meine Möglichkeiten und meine Energie aufbringen möchte, um ihnen ein tolles glückliches Zuhause und (soweit es mir möglich ist) eine gute Erziehung zu geben.