Ronni

Für unseren kleinen Sonnenschein Belli Capelli (Schönes Fell)

Kurz vor Weihnachten 2010 rief uns eine sehr engagierte Mitarbeiterin von respektiere an und erzählte uns von einem circa sechsjährigen kleinen sardischen Mischlingsrüden, der  kurzfristig seinen Pflegeplatz verlieren sollte. Kurz davor hatten wir den Maremmano Lorenzo ins Hunderudel integriert und wir waren eigentlich nicht  mehr auf einen zusätzlichen Hund eingestellt. Da die Zeit aber drängte, beschlossen wir kurzerhand, den Kleinen aufzunehmen.

Man teilte uns mit, dass er ein paar Mal am Tag sich im Kreis drehen würde und versucht, seine eigene Rute zu fangen. Das hörte sich zwar etwas befremdlich an, aber das war für uns kein Grund abzusagen.

Als der kleine Sarde dann kam wurde er natürlich neugierig von allen anderen Hunden beäugt. Belli Capelli alias Charly/Ronni war ganz selbstbewusst und fing schon mal an, im Haus seine Duftmarken zu setzen.

Die erste Nacht mit ihm zusammen wird sicherlich keiner von uns vergessen. Selbstverständlich bekam er ein Körbchen wie alle Anderen im Schlafzimmer. Kaum war das Licht gelöscht fing er sofort lautstark an, seiner Rute hinterher zu jagen. Das, verbunden mit einer unerhörten Aggression gegen sich selbst, war für alle Beteiligten im Raum kaum auszuhalten. Sicherlich drehte er sich in den ersten Monaten mindestens vierzig Mal am Tag. Der arme kleine Kerl!

Wer Belli Capelli von früher kannte, wusste oder ahnte zumindest, was dieses Tier durchgemacht haben musste in seinem vorherigen Leben. Komplett ohne Fell, übersät mit offenen Wunden, Räude, alle Mittelmeererkrankungen, die man sich vorstellen kann, Schrotkugeln im ganzen Körper und, als wenn es nicht schon langen würde, so lief dieser kleine Bursche auf zwei vollkommen verkrüppelten Vorderbeinen durchs Leben. Er war ein Bild des Jammers und eine stille Anklage gegen die Menschen, die ihm das angetan hatten.

Belli Capelli ist, obwohl so klein an Körpergröße, ein ganz Großer! Du lieber Schatz – du hast dich zurück gekämpft ins Leben. Es hat lange gedauert, dass er uns als ebenbürtige Mitglieder des Rudels akzeptiert hat. Aber das Kämpfen hat sich gelohnt!

Du mutiger kleiner Sarde – du hast es geschafft! Jeder Tag ist pure Freude für dich – Du bist hier in unserem kleinen Paradies nicht mehr wegzudenken. Nie bist du mehr alleine, hast immer einen warmen Platz, kannst überall deine Streicheleinheiten abholen und brauchst nie wieder Angst zu haben! Manchmal dreht er sich noch – vielleicht vier Mal am Tag.

Und wenn ich früh morgens in deine dunkelbraunen warmen Augen schaue, da geht mir mein Herz auf und es macht einen riesigen Hüpfer! Diese Liebe und Klugheit, die mir da entgegen schaut kann man nicht mit Gold aufwiegen -  wie reich wir doch mit dir sind!


Hier können Sie sich die Happy end Geschichte von Ronni anschauen.