Asia (01.08.2013)

Eigentlich war es mir von Anfang an klar, seit ich das erste Foto von Asia sah. Sie blinzelte hinter ihrer Schwester Ariel in die Kamera und ich fand sie so süß mit ihrer langen weißen Schnauze:
eine Traumhündin und sicher gleich vermittelt. Keiner der Hunde jedenfalls, die in all den Jahren einen Platz bei uns in der Familie und in meinem Herzen gefunden hatten. Aber ich hatte sie im Auge und von Zeit zu Zeit sah ich nach ihr auf der Vermittlungsseite und sie war immer noch da.

Wir hatten beschlossen, eine ältere Hündin zu uns zu nehmen und fuhren nach Sardinien in Urlaub. Auf dem Rückweg wollten wir sie mit uns im Auto nach Hause holen und sie sollte noch eine wunderbare Zeit bei uns haben. So der Plan.Für diese Hündin kamen wir zu spät und wir fuhren traurig mit unserem kleinen Rüden Idefix zurück nach Hause. Ich konnte nicht so schnell auf eine andere Hündin umschalten und brauchte etwas Zeit, um die Bilder aus der Lida und von einigen Straßenhunden, die wir in diesen Wochen gefüttert hatten, zu verarbeiten.

Kurz vor unserer Abreise nach Sardinien musste Asia ihre Pflegestelle verlassen. Ihr Pflegefrauchen war sehr krank geworden und sie musste umziehen. Ich wurde gefragt, ob ich Asia als Pflegehündin nehmen könnte und ich wollte unbedingt. Kaum aus Sardinien zurück besuchte ich sie und es war mir einfach klar. Sie war meine und ich wollte sie auf keinen Fall vermitteln, sie sollte bei uns bleiben.

Asia heißt jetzt Ayda und lebt jetzt schon einige Wochen bei uns.

Ja, sie ist eine Traumhündin, wie es auch in ihrer Beschreibung stand.Sie läuft ohne Leine neben mir her und Spaziergänge mit ihr sind eine helle Freude. In der Stadt läuft sie neben mir ,als ob sie schon Jahre geübt hätte. Wenn wir uns irgendwohin setzen, legt sie sich hin und schläft.Hunde, Menschen, im Auto fahren, im Auto warten...alles einfach nur toll. Alleine bleiben? Blöde Frage-natürlich kein Problem. Dazu strahlt sie uns an und fängt im Garten so ausgelassen an, mit Idefix zu spielen, dass es uns einfach glücklich macht, den beiden beim rumalbern zu zusehen.

Also ihr alle, die ihr sie über die vielen Monate auf der Vermittlungsseite gesehen habt und sie euch nicht geschnappt habt: Ihr habt es vermasselt. Sie gehört jetzt zu uns und ihr müsst euch euren eigenen Traumhund suchen.