Sasha

Sasha konnte schon lange nicht mehr sehen, als er im Mai 2009 mit schon 9 Jahren in sein eigenes Zuhause in die Schweiz  ziehen durfte. Nach Jahren im Refugio hatte Sasha das ganz große Glück auf seiner Seite und seine liebe Familie machte alles möglich, damit sich Sasha in der neuen Welt zurecht findet und glücklich sein kann. Es gab für Sasha und seine Familie ein paar Hürden zu nehmen, aller Anfang ist schwer und besonders für einen Hund, der blind ist und sich bisher nur auf wenigen Quadratmetern unter freiem Himmel bewegte. Aber Sashas  Familie gab nicht auf und schon bald konnte man Sashas Augen leuchten sehen, seine Seele blühte auf, sein Körper und seine Nase entdeckten die neue Welt, die wunderbare Schweizer Bergwelt, in der er sich schon bald zurechtfand und die Touren in freier Natur mit seiner Familie, einer weiteren, blinden Hündin und einer zweiten Hündin so sehr liebte.

Sasha, wir sind sehr traurig und Deine Familie vermisst Dich sehr.

Aber wir sind auch froh, dass Du fast 4 Jahre erleben durftest, wie es sich anfühlt, ein geliebter und freier Hund zu sein. Wir wissen, dass Du unglaublich glücklich gewesen bist und jeder Tag ein Geschenk für Dich war.
Wir sagen „Ciao, kleiner Sasha!“ In unseren Herzen behalten wir Dich für immer.