Stella

Wir müssen uns von einer wunderbaren Schäferhündin verabschieden: Stella ist am 18.7. über die Regenbogenbrücke gegangen, ihre Familie musste sie leider erlösen.

Stella kam mit ca. 8 Jahren nach Deutschland, nachdem ihr Leben zuvor äußerst grausam verlief. Sie war immer auf einem kleinen Fleck angebunden und ihr Unterschlupf war ein kleines Blech, alle 6 Monate gebar sie Welpen, die das Problem der Streunerei verschlimmerten. Ihre Kette war so kurz, dass sie gar nicht versuchte aufzustehen, als sie damals im Refugio aufgenommen wurde. Als Folge dieser schlimmen Haltung hatte Stella  Leishmaniose, Filarien und Ehrlichiose im Gepäck.

Dies wurde regelmäßig von Stellas Familie kontrolliert und behandelt, doch die viele Medikation griff immer mehr die Nieren an, die nun zum Schluss völlig versagten. Stella-Maus war am Ende ihrer Kräfte angekommen, die vielen Schmerzen zerrten an ihr.

Liebe Stella,
als Du damals im Rifugio aufgenommen wurdest, waren die italienischen Kollegen überwältigt von Deinem wundervollen Charakter. Soviel Leid hattest Du bis dahin erdulden müssen, Dein Körper war ausgemergelt, Deine Seele sicher verletzt, aber Dein liebes Wesen hattest Du Dir bewahrt.

Als Du am 25.6. 2011 bei Deiner lieben Familie ankamst, war auch sie hingerissen von Deiner Offenheit, Unbeschwertheit und liebenswerten Art. Als hätte es nie etwas anderes für Dich gegeben, hast Du Ihr vom ersten Augenblick vertraut. Schon am ersten Abend bist Du wie selbstverständlich mit Frauchen auf eine Waldhunderunde gegangen und hast die neue Welt erschnüffelt. Du hattest keine Berührungsängste, Deine Neugierde schien alles Vergangene wegzuwischen. Der erste Gang in Deinen Garten war voller Vertrauen und so wälztest Du Dich spontan und genüsslich auf dem Rücken im grünen Gras. Du hast Dich auf Anhieb wohlgefühlt!

Du lebtest Dich schnell ein und warst nun zwei wundervolle Jahre der glücklichste Hund der Welt, bestimmt!  Du hast jeden Tag genossen und hattest immer tolle Ideen, Dich zu beschäftigen. Deine große Leidenschaft war der Ball, davon gab's dann immer mehr und Du hast Dich köstlich mit den Dingern amüsiert.

Ach Stella, es macht uns traurig, Dich nicht mehr hier zu wissen und wir hätten Dir noch ein paar mehr Jahre im Glück gewünscht, aber wir sind auch froh, dass Du eine erfüllte Zeit als geliebter Hund erleben durftest!

Deine wundervolle Familie war genauso glücklich mit Dir wie Du mit ihr und behält Dich für immer im Herzen als eine schlaue und wachsame Hündin, die für jede Zuwendung so dankbar war.

Du warst ein Engel und bist es nun dort oben auch…

Ciao, süße Maus, wir vermissen Dich!