Leo (17.03.2013)

Endlich lieber Leo, Du hast es geschafft!

Am 17.03. war es soweit, Leo durfte seine Reise antreten…eine ganz besondere Reise, die Reise in sein Zuhause. Und sicher hätte der süße Schnuffel mit dem treuen Blick es nicht schöner treffen können. Seine Adoptivfamilie konnte und wollte nicht auf einen Flugpaten warten und hat kurzerhand selber die Initiative ergriffen und einen Flug gebucht. Selbst die Tage bis dahin zogen sich wie Kaugummi, denn zu Hause war für Leos Eintreffen schon alles fertig hergerichtet. Ein weiches Kuschelplätzchen wartete nur darauf, benutzt zu werden, Leine-Halsband-Geschirr wollten spazieren geführt werden und die Sehnsucht nach dem wuscheligen Flokati wuchs jeden Tag mehr. Mit unendlich viel Geduld wurde der Tag „Leo kommt“ herbei gesehnt und dann war es soweit. Morgens früh machte sich die Familie auf den Weg um mit dem Flugzeug nach Sardinien zu fliegen. Angekommen in Alghero nahmen sie sich einen Leihwagen, um nach Olbia zu fahren. Der Leihwagen musste schließlich noch abgegeben werden und dann nach langem Warten war der Augenblick gekommen. Der Moment, auf den sich alle so sehr freuten,  an dem die Familie ihren Leo das aller erst mal live erleben durfte. Noch am selben Abend sind alle erschöpft aber überglücklich wieder nach Deutschland geflogen.

Und Leo konnte sein Glück kaum fassen! Noch niemals hatte der hübsche temperamentvolle Rüde Schnee gesehen. Sein Entzücken über dieses weiße kalte Etwas war enorm. Leo rannte und rannte und rannte, er rannte so voller Freude in seiner wiedergewonnene  Freiheit. Leo wälzte sich voller Wonne auf dem kleinen Fleckchen übrig gebliebenen Schnee, immer wieder schmiss er sich hin und robbte über das kalte feuchte Nass. Die Aufmerksamkeit, die er bekam und ab sofort immer bekommen wird genießt der junge Bursche in vollen Zügen. Leo hat einen Volltreffer gelandet und so wie es aussieht, weiß der junge Mann das auch zu schätzen. Er liebt es, im Warmen zu liegen, gekuschelt zu werden und nimmt die Liebe, die er bekommt gerne an. Jetzt muss natürlich noch ein wenig oder auch ein wenig mehr an seiner Erziehung gearbeitet werden. Aber Leo ist nicht dumm, er lernt gerne und schnell….hoffentlich keine Dummheiten!

Lieber süßer Leo, wie oft habe ich mich gefragt, warum sich niemand für Dich meldet. Du bist so wunderschön, jung und absolut unverdorben. Klar habe auch ich es irgendwann begriffen…du hast die Telefonleitung zu mir gekappt, denn sonst hättest Du nicht diese wundervolle Familie bekommen. Sie wollten nur Dich, keinen anderen und sie hatten irre Angst, dass noch irgendwas dazwischen kommt. So muss es sein mein Süßer, ich freue mich ganz besonders für Dich.

Alles Liebe und bleibe wie Du bist, denn Du bist wirklich ein Traumhund!