Gringo

 


Steckbrief  
 Geboren:   01.01.2010
 Geschlecht:   männlich
 Rasse:   EKH
 Kastriert:   ja
 Geimpft:   Tollwut
 Gechippt:   ja
 Katzenaids (FIV):   negativ
 Leukose (FeLV):   negativ
 Katzenverträglich:   ja
 Hundeverträglich:   unbekannt
 Kinder:   ja
 Handicap:   nur Nassfutter
 Freigang:   ja
 Pflegestelle:   Sardinien
 

 
 
Gringo und Micia – dringend Dosenöffner gesucht.....im wahrsten Sinne des Wortes!
 

Gringo und Micia suchen in der Tat einen Dosenöffner, deshalb, weil sie ausschließlich Nassfutter fressen dürfen. Sie haben eine völlig verschiedene Lebensgeschichte aber die gleiche Krankengeschichte, diese hat sie zusammengeführt und diese lässt sie seit 7 bzw. 12 Monaten in einem Katzengehege bei uns im Tierheim verharren.
 
Beide leiden enorm unter der Tristesse, 60qm sind schnell erkundet und die Pfleger haben keine Zeit für sie, da werden 24 Stunden am Tag unerträglich lange.
 
Micia hat begonnen, sich Schlupflöcher nach draußen zu suchen und zeigt dadurch, dass sie nicht mehr eingesperrt sein kann.
 
Gringo hingegen bleibt tapfer an der Türe sitzen und ruft nach Aufmerksamkeit, nach seinem Menschen. Gringo ist ein Herzensbrecher, ein unendlicher Schmuser und Charmeur, Micia ist anfangs zurückhaltend, hat sich in Schüchternheit zurückgezogen. Beide brauchen dringend, am allerbesten gemeinsam, endlich eine Familie, ein eigenes Zuhause.
 
Die beiden sind fit, einzig ihre vergangene Krankengeschichte erfordert die konsequente Fütterung von Nassfutter. Im Rifugio können wir das nicht leisten , daher gibt es für die beiden keine Alternative als ein eigenes Zuhause.
 
Bitte lesen Sie hier die Geschichte von Gringo und sehen Sie weitere, bezaubernde Fotos......

 
 
 
 
 
 
Gringo - sein Appetit - sein Risiko!
 
 
Mit den Monaten, in denen Gringo im Gehege sitzt, steigt seine Sehnsucht nach Liebe. Alle Fürsorge, das beste Nassfutter….es ist alles NICHTS gegen eine streichelnde Hand.
 
Gringo leidet offensichtlich im Rifugio. Er scheint alles um sich herum zu beobachten wie ein Hund, nimmt an allem teil und „ruft“ unentwegt nach Aufmerksamkeit, Liebe….! Er sucht im Gehege immer einen Platz, von dem aus man ihn sieht, setzt sich entweder vor die Türe oder versucht , möglichst weit oben auf dem Dach der Hütte oder der Treppe des Holzhauses zu sitzen, Hauptsache er sieht und er wird gesehen.
 
Es macht traurig, zu sehen, wie sehr er entbehrt und wie sehr wünschen wir uns ein Zuhause für ihn. Gringo hat lediglich die kleine Auflage, dass er Nassfutter fressen muss und man ihn einfach im Blick hält, ob er regelmäßig Kot absetzt, das ist keine Behinderung, keine kostenintensive Behandlung, das dürfte kein Grund sein, diesem ausgesprochen reizenden und menschenbezogenen Tier ein Zuhause zu verwehren.
 
Idealerweise würde Gringo gemeinsam mit Micia ein Zuhause finden, denn beide haben die gleichen Ansprüche an Futter aufgrund Ähnlichkeiten in der medizinischen Vorgeschichte.
 
Gringo wäre aber auch einer der wenigen Kater, die wir uns als Einzelkater vorstellen könnten, denn Gringo ist aufgrund seiner Entbehrungen einfach zu gerne im Mittelpunkt und er hat (fast) ungeteilte Aufmerksamkeit einfach verdient .
 

Wenn Sie sich für Gringo interessieren, melden Sie sich bitte bei uns.
 
 
Wir freuen uns auch sehr über ein Pflegestellenangebot. Falls Sie Gringo ein Zuhause auf Zeit bieten können, melden Sie sich bei uns unter Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können               
Weitere Informationen zu einer Tätigkeit als Pflegestelle bei respekTiere e. V. finden Sie HIER.
 
 

Wir vermitteln bundesweit.

 


Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

 
respekTiere e.V.
Sylvia Labitzke
Tel.: 0170-4553517
E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können